Fernwärme Weiz - eine langjährige Partnerschaft

Ende 2018 ist das dritte Biomasse-Heizwerk der Fernwärme Weiz in Betrieb gegangen. Die neue 8 MW AGRO Biomasse-Heißwasseranlage ermöglicht es der Fernwärme Weiz, die Vorlauftemperaturen im Leitungsnetz an den kältesten Tagen auf bis zu 120° zu erhöhen. Durch den Einsatz modernster Technologien werden trotz einer Kapazitätssteigerung weniger schädliche Abgase am Standort ausgeschieden. Mit einer Gesamtkesselleistung von mehr als 40 MW und des rund 38 km langen Fernwärmenetzes werden bereits mehr als 60 % des Weizer Stadtgebietes (ca. 2.500 Wohnungen und 100 Großabnehmer) mit Fernwärme versorgt.

 

Besonders freut uns, dass nach dem Umbau der bestehenden Anlage im Jahr 2005, der Neuinstallation der 6 MW Warmwasseranlage im Jahr 2010, die Fernwärme Weiz auch bei der Installation der 8 MW Heißwasseranlage wieder auf AGRO gesetzt hat und somit die langjährige, bewährte Partnerschaft fortgesetzt werden kann

Industriereife Klärschlammtrocknung

Die Entsorgung von Klärschlamm wird für Gemeinden immer problematischer. Gemeinsam mit der Firma Burkhardt können wir hier Abhilfe schaffen und aus Ihrem Klärschlamm einen begehrten Rohstoff machen. Die Firma Burkhardt beschäftigt sich schon seit mehr als 10 Jahren mit der Trocknung von Klärschlamm und hat in diesem Zeitraum einen industriereifen Trockner entwickelt. Gemeinsam mit einer AGRO Biomassekesselanlage und der Wärme aus Burkhardt Holzpelletvergasern wird zum Beispiel in Aichaberg bereits fleißig Klärschlamm getrocknet und zu hochwertigen und energiehaltigen Brennstoffbriketts aufgewertet.

Das flüssige Material wird zunächst in den örtlichen Kläranlagen vorentwässert und auf einen Trockensubstanzgehalt von ca.  25 Prozent gebracht, dann durchläuft der Klärschlamm den Trockner. Das Material wird mittels speziell entwickelten Kopfteils auf den Bandtrockner aufgebracht und geht über mehrere Etagen, bis es den passenden Trockensubstanzgehalt von 90 Prozent erreicht hat

Besonders freut uns die weiter vertiefende Zusammenarbeit mit der Firma Burkhardt.

Interessiert? – Kontaktieren Sie uns!

Nahwärme Eibiswald – Investition mit Weitblick

Seit 28 Jahren erzeugt die Wärmeliefergenossenschaft Nahwärme Eibiswald Wärme aus Holz. Der Rohstoff zur Wärmeerzeugung ist Holz in Form von Hackgut, welches zu 100 % aus der Koralmregion kommt. Hierbei wird besonders auf eine nachhaltige und schonende Bewirtschaftung des Lebensraums Wald geachtet.

Es freut uns besonders, dass die Nahwärme Eibiswald bei der Errichtung der neuen Biomasseanlagen auf die langjährige Erfahrung von AGRO Forst & Energietechnik setzt. Bereits Anfang Juni sollen die beiden Kesselanlagen mit 4.000 kW und 800 kW in Kombination mit einer AGRO Rauchgaskondensation installiert werden.

Mit besonderem Weitblick wird die 800 kW Biomassekesselanlage bereits als Heißwasserkessel für Betriebstemperaturen bis 150° C ausgeführt, um die Nachrüstung einer Absorptionswärmepumpe zur zusätzlichen Effizienzsteigerung zu ermöglichen.

Nähere Informationen zur Effizienzsteigerung mit Absorptionswärmepumpe finden Sie auch >>hier.

Dänemark – fortschrittliche und zukunftsorientiert erneuerbare Energiepolitik

Dänemark zeigt seit mehr als 10 Jahren, dass Brennwerttechnik im Bereich Biomasse keine Utopie ist, sondern im praxisnahen Einsatz gelebt werden kann.

Bei der Realisierung des Fernwärmeprojekts für die dänische Hafenstadt Horsens konnten wir gemeinsam mit der Erfahrung des Fernwärmebetreibers dieses Konzept umsetzen. Bei der Gesamtinstallation von 2 x 13,5 MW Heißwasserkesselanlagen plus jeweils einer zweistufige Rauchgaskondensation mit Absorptionswärmepumpe und der speziellen Verbrennungstechnik des AGRO Turbo-Challengers®, sowie der Regelung des Gesamtsystems wurde – mit einem Wirkungsgrad von bis zu 127 % (bei  Brennstoff mit  60 % Wassergehalt) und einer Rauchgastemperatur von 20° C   – eine der energieeffizientesten Anlagen Europas errichtet.

Das Besondere an dieser Technologie ist, dass es auch möglich ist diese für kleinere Anlagen und vor allem für Anlagen in unseren Breiten einzusetzen. Dadurch werden die Energieeffizienz und der Wirkungsgrad der Anlage wesentlich gesteigert. Die einzige Voraussetzung ist die Installation eines Heißwasserkessels mit einer Vorlauftemperatur von 150-160° C und einer Absorptionswärmepumpe. Damit ist der hocheffiziente Betrieb einer Rauchgaskondensation auch bei höheren Rücklauftemperaturen möglich.

2 x 13,5 MW Heißwasseranlage mit zweistufiger Rauchgaskondensation und Absorptionswärmepumpe

 Fjernvarme Horsens – Außenansicht

Salon Bois Energie Rennes / Frankreich

Die jährliche an unterschiedlichen Orten in Frankreich stattfindende Fachmesse für die Energieerzeugung aus nachwachsenden Rohstoffen wurde wieder von zahlreichen Fachinteressenten und Kunden unseres Hauses besucht. Auch die französischen Medien zeigten sich sehr an den von uns vorgestellten Lösungen zur Energieerzeugung aus nachwachsenden Rohstoffen interessiert.

Bild rechts: Verkaufsdirektor J.M. Plank beim Interview mit einem franz. Fernsehsender