Spin Valis installiert zweite Kraft-Wärme-Kopplung

Spin Valis d.o.o., eines der größten kroatischen Traditionsunternehmen, fokussiert auf die Herstellung hochqualitativer Möbel aus slavonischem Eichen- und Buchenmassivholz hat uns mit der Lieferung einer weiteren KWK-Anlage mit der Leistung von 3,9 MW/th und 0,7 MW/el. beauftragt.

Ausschlaggebend für diese Bestellung waren die überzeugenden Erfahrungen mit der bereits 2014 gelieferten AGRO Thermoölkesselanlage mit 8 MW/th und 1,3 MW/el. Besonders die Vorzüge unseres patentierten AGRO Turbo Challengers® konnten beeindrucken. Die neue Anlage wird im 2. Quartal 2020 in Betrieb gehen.

Frohe Weihnachten

RST Pellet D.o.o.

Der österreichische Unternehmer und Mobilbeton-Spezialist installiert Zukunftstechnik am kroatischen Markt. Durch die langjährige Erfahrung im Anlagenbau entstand ein höchst innovatives Konzept um den kroatischen, italienischen, slowenischen und österreichischen Markt mit hochwertigen NAWARO Pellets zu beliefern.

Besonders freut uns, dass Richard Stückler bei der Beheizung auf die ausgereifte Anlagentechnik von AGRO setzt.  Nähre Details zur RST Pellet D.o.o. finden Sie >> hier

Joslet scierie – französischer Eichen und Laubholzspezialist

Zwischen der baskischen Küste am Fuße der Pyrenäen und dem regionalen Naturpark Périgord-Limousin liegt das Sägewerk Joslet – ein Familienunternehmen in der 3 Generationen mit mehr als 50 Jahren Erfahrung.

Bereits 2016 konnten wir dem französischen Eichen und Laubholzspezialist mit unserem technisch ausgereiften Konzept überzeugen und mit einer 5,6 MW Warmwasserkesselanlage ausstatten – die Besonderheit, die gesamte Anlage wurde so konzipierte, dass Sie mit möglichst wenig Aufwand in eine Thermoölanlage umgebaut werden kann.

Anfang nächsten Jahres ist es dann auch soweit, das Turboden ORC 10 wird angeliefert und die Anlage umgerüstet. 

Horsens / Holz-Zentralblatt

Ein Beitrag im Holz-Zentralblatt zu der von AGRO installierten Kesselanlagen mit Rauchgaskondensation und Absorptionswärmepumpe im dänischen Horsens (siehe auch unseren Newseintrag vom Februar 2019)